2 Monate Scandinavien - Reise

 

gehe direkt zu Seite :    2    3    4    5    6    7    8    9   10
 
   

Wir sind nun schon 3 Monate von unserer 4 Länder-Reise zurück. Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland haben wir befahren. 12700 Km hat das 22 Jahre alte Wohnmobil ohne Schäden oder Aussetzer überstanden.

Uns jedoch quält seitdem das Fernweh. Hatten wir vorher schon eine unterschwellig brodelnde Reiselust, ist es nun eine Art Sucht geworden.

Wann immer wir Reiseberichte lesen, oder Dokumentationen sehen, kribbelt es uns in den Gliedern um die nächste Nordlandreise anzutreten. Das ist der Scandinavien-Virus.

 

Erstes Ziel unserer Reise ist Bensersiel, Meeresluft schnuppern und Lapskaus essen, anschließend einen Bärenkräuter Schnaps trinken.

Wir waren letztes Jahr im Oktober schon mal hier und vergleichen die altbekannten Orte.            Herbst - Frühling

 

unser "Stamm-Lokal"   -->

 

Bensersiel Hafen

Die Reise geht weiter durch Dänemark,

über die Öresundbrücke

nach Schweden

 

mal wieder ist die große Brücke in Dunst gehüllt

<--   auf dem Weg nach Malmö

 

Autobahn E6 nach Göteborg   -->

Stocken-Camping
unsere erste Anlaufstelle in Schweden
hier bleiben wir 3 Tage
und ruhen uns von der Fahrt aus.

leider ist das Wetter nicht besonders gut,
bewölkt mit Regenschauern

na ja, wir sitzen im Trockenen

Frühstück bei schlechtem Wetter

 

 

<--    Blick auf Stocken vom Campingplatz aus

ein toller 3 Master zwischen den Schären
direkt hinter Stocken

 

wir fahren weiter die E6 bis Oslo,
wechseln auf die E18 nach Brevik und weiter nach Kristiansand,
unserem Ziel Farsund entgegen

 

 

Grenze nach Norwegen
 
Größere Kartenansicht

in Brevik übernachten wir auf einem Parkplatz in der Nähe einer Tankstelle
nachts durchwühlen Waschbären lautstark zwei Mülleimer

am nächsten Tag regnet es und wir fahren bis zur Insel Lista
dort suchen und finden wir das Nordberg Fort

dort übernachten wir und hoffen das am nächsten Tag das Wetter besser wird

unser Übernachtungsplatz, der graue Komplex ist ein Museum (leider geschlossen)
die Holzbaracken gehören zu einer Verteidigungsanlage, die wie ein Dorf angelegt ist.

Wir haben Glück, am nächsten Morgen ist gutes Wetter, trocken und sonnig

nach dem Frühstück erkunden wir die Umgebung und die Verteidigungsanlage

eine der Geschützstellungen, das Geschütz ist demontiert,
die große verschraubte Bodenplatte auf der sich das Geschütz
drehte ist noch vorhanden.

Daneben sieht man Munitionsbunker und Unterstände der Bedienmannschaft

Der Blick auf die nahegelegene Küste mit Listas Leuchtturm
"Lista Fyr"

Entfernung ca. 4Km

 

wir beschließen den Leuchtturm zu besuchen,
die Küste anzuschauen und eine Wanderung zu unternehmen

der Leuchtturm von Lista

Vogelwarte und Naturschutzgebiet

 

typische Landschaft auf Lista / Farsund
Fjordeingang und zerklüftete Küste
kleine Lichtung im nahegelegenen Wald
Fischerhütten an der Küste

Größere Kartenansicht

weiter geht unsere Reise zu einem der höchsten Wasserfälle
Norwegens, dem "Vøringsfossen"

 

Vøringsfossen ist ein Wasserfall in Norwegen. Die Fallhöhe beträgt 183 m, die größte Freifallstrecke des Wassers 145 m. Der Wasserfall liegt am Westrand der Hardangervidda in Eidfjord unweit des Rv 7, der Oslo mit Bergen verbindet.

 

die Strecke führt über Evje, Bykle, Røldal, Odda und zum Hardangerfjord

einer der Übernachtungsplätze
unterwegs schöpfen wir Wasser aus einem Fluß

die E134 am Rand der Hardangervidda

hier liegt Mitte Mai noch viel Schnee

Wasserläufe und Seen sind noch vereist

Die Hardangervidda ist ein in Norwegen in den Fylken Buskerud, Hordaland und Telemark gelegenes Plateaufjell und die größte Hochebene Europas. Sie hat eine Fläche von zirka 8.000 km² und im Mittel eine Höhe zwischen 1200 m und 1400 m. Der Gebirgskamm Sandfloeggi ist mit 1719 m die höchste Erhebung der Hochebene. Als Wahrzeichen gilt der Berg Hårteigen.
einer der vielen Tunnel
die "13" hinter Odda
 
 
weiter auf der nächsten Seite    >KLICK<